Rundgang

Praxisräume
Gebärmutterhalsabstrich Drucken

 

Was bedeutet das Ergebnis meines cytologischen Abstriches?

 

Allgemein gibt es drei Arten von Ergebnissen für cytologische Abstriche:

  • Normal, wobei an den Zellen Ihres Gebärmutterhalses keine Veränderungen zu erkennen sind.
  • Atypisch, wenn Veränderungen nachzuweisen sind, die frühe Anzeichen von Gebärmutterhalskrebs anzeigen können und eine weitere Untersuchung erfordern.
  • Grenzwertig oder nicht eindeutig, was entweder bedeutet, dass die Probenqualität für eine ordnungsgemäße Testung nicht ausreichend war oder bestimmte Zellveränderungen zu beobachten sind, wobei ungeklärt ist, worauf diese Veränderungen zurückzuführen sind.

 

Da Ihr cytologischer Abstrich einer Vielzahl von Faktoren ausgesetzt ist, bedeutet ein nicht eindeutiges oder abnormes Ergebnis noch nicht, dass Sie Gebärmutterhalskrebs haben. Die endgültige Abklärung kann weitergehende Untersuchungen sowie eine engmaschige cytologische Kontrolle erforderlich machen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die festgestellte Veränderungen von selbst wieder verschwinden.

 

Was ist das humane Papillomavirus?

Das humane Papillomavirus (HPV) wird sexuell übertragen. Die Mehrzahl von uns ist Träger ohne es zu wissen. Bei einer HPV-Infektion kann:

  • das befallene Gebiet unauffällig bleiben (inaktive oder verborgene Infektion). In diesem Fall kontrolliert Ihr Körper die Infektion und Sie werden möglicherweise nie von Ihrer Infektion erfahren.
  • eine Veränderung der Zellen in Ihrem Gebärmutterhals zu beobachten sein, also Ihr cytologischer Abstrich ein abnormes oder nicht eindeutiges Ergebnis haben. Diese Veränderungen können ein erstes Anzeichen für die Gefahr der Ausbildung von Gebärmutterhalskrebs sein. Sie bedeuten aber nicht, dass Sie bereits Gebärmutterhalskrebs haben, wohl aber, dass Sie engmaschiger kontrolliert werden müssen.
  • Gebärmutterhalskrebs eine Folge sein.
  • die Ausbildung von Feigwarzen ausgelöst werden. Dabei handelt es sich um gutartige Gewebeveränderungen, die ihren behandelnden Arzt auf die Möglichkeit des Vorliegens einer HPV-Infektion aufmerksam machen können.

 

Wie kann ich wissen, ob ich HPV positiv bin?

Das Vorliegen von HPV kann jetzt mit einem neuen Test nachgewiesen werden, der 18 verschiedene Typen von HPV identifiziert, einschließlich derjenigen 13 Typen, für die ein Zusammenhang mit Gebärmutterhalskrebs nachgewiesen wurde.

 

Der HPV-Test kann das Vorliegen von HPV sogar bereits nachweisen, bevor sichtbare Veränderungen an den Gebärmutterhalszellen erkennbar sind, was bedeutet, dass Frauen mit dem Risiko der Entwicklung von Gebärmutterhalskrebs wesentlich früher identifiziert werden können.

 

Worin liegt die Bedeutung von HPV

HPV ist als einer der Hauptrisikofaktoren für die Ausbildung von Gebärmutterhalskrebs ermittelt worden. Es gibt über 100 Typen von HPV, von denen 13 Typen bei praktisch allen Fällen von Gebärmutterhalskrebs (95%) gefunden worden sind. 

 

Der frühe Nachweis der krebsverursachenden HPV-Typen kann dazu beitragen, sicherzustellen, dass alle Veränderungen der Gebärmutterhalszellen sofort behandelt werden und damit eine sehr gute Aussicht auf eine Krebsverhütung besteht.

 

Wie wird HPV übertragen?

Humane Papillomaviren sind stark verbreitet und werden sexuell übertragen. Eine HPV-Infektion ist kein Zeichen von Promiskuität (häufiger Sex mit verschiedenen Partnern) und in der Mehrzahl der Fälle harmlos. Bei dauerhaften Infektionen mit den oben genannten Stämmen mit einem hohen Krebs Risiko ist die Wahrscheinlichkeit der Ausbildung von Gebärmutterhalskrebs jedoch erhöht.

 

Kann eine HPV-Infektion behandelt werden?

Feigwarzen können schnell und ohne größere Probleme entfernt werden. Veränderungen am Gebärmutterhals, die insbesondere durch HPV-Typen mit hohem Krebsrisiko hervorgerufen worden sind, müssen chirurgisch angegangen werden. Wegen wirksamer Behandlungsmöglichkeiten sprechen Sie mit uns oder Ihrem Arzt des Vertrauens.

 

 
Banner
 
Drs. J.-C.F. Walbeck
Frauenarzt + Cytologe

Cytologisches Einsendelabor
Belegarzt 
Marienkrankenhaus
Dysplasiesprechstunde
Ambulante Operationen
Stationäre Operationen
Geburtshilfe
 

 
Dr. med. Dipl.rer.-nat.
H.-P. Pfau
Frauenarzt, Diplombiologe
 
Ambulante Operationen
Geburtshilfe 
 

 
Friedrich-Ebert-Straße 29
34117 Kassel
Tel.: 05 61 - 10 35 14
Fax.: 05 61 - 10 35 16 
 
Unsere Sprechzeiten

Mo

7.30

-

18.30

 

Di

7.30

-

18.30

 

Mi

7.00

-

13.00

 

Do

7.00

-

18.30

 

Fr

7.00

-

13.00