Schwangerschafts-Diabetes Drucken

 

Im Verlauf einer Schwangerschaft können die verschiedensten Besonderheiten auftreten.


Jede Schwangerschaft stellt eine erhebliche Belastung für den mütterlichen Stoffwechsel dar.
Es kommt zum Anstieg zahlreicher Hormone, welche für die Entwicklung des Kindes wichtig sind.
Neueste Untersuchungen in Deutschland kommen zu dem Ergebnis, dass der Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes) ein zunehmendes Problem ist und in mehr als 50 Prozent der Fälle übersehen wird.


Der Gestationsdiabetes ist eine spezielle Form der Zuckerkrankheit, welche sich während einer Schwangerschaft entwickeln kann. Etwa fünf bis zehn Prozent der Schwangeren können davon betroffen sein.Sämtliche Schwangerschaftshormone führen zum Anstieg des Zuckers im Blut. Das Hormon Insulin wird in der Bauchspeicheldrüse produziert und reguliert die Zuckerverwertung im Körper. Die Schwangerschaft stört das Gleichgewicht zwischen blutzuckererhöhenden Hormonen und blutzuckersenkendem Insulin.


Bei nicht betroffenen Schwangeren kann der Mehrbedarf an Insulin durch eine gesteigerte Produktion und Abgabe von Insulin ausgeglichen werden. eicht die körpereigene Insulinproduktion nicht mehr aus, steigt der Blutzucker: die Fähigkeit des Körpers zur Zuckerverwertung ist herabgesetzt.


Es entwickelt sich ein Gestationsdiabetes.

Hohe Blutzuckerspiegel können für Mutter und Kind gefährlich werden.

Für die Mutter:

  • Vermehrtes Auftreten von Harnwegsinfekten
  • Schwangerschaftsbedingter Bluthochdruck
  • Erhöhte Fruchtwassermenge
  • Vorzeitige Wehen
  • Entbindung durch Kaiserschnitt ist häufiger Neigung zu Fehl- oder Totgeburten
Für das Kind:
  • Erhöhte Insulinproduktion
  • Verstärktes Wachstum (zu groß und zu schwer)
  • Unreife, besonders der Lungen
  • Gelbsucht
  • Fehl- und Missbildungen sind häufiger Unterzuckerung nach der Geburt Atemnotsyndrom
Eine konsequente Behandlung erhöhter Blutzuckerspiegel ist unbedingt erforderlich! Liegen die Blutzuckerwerte im Normbereich, lassen sich sämtliche Komplikationen vermeiden.

Wie wird behandelt?

Mit einer Ernährungsumstellung und einem langsamen Ansteigen des Körpergewichts lässt sich der Gestationsdiabetes sehr gut behandeln. In einigen Fällen ist eine Insulintherapie notwendig.

 
Banner
 
Drs. J.-C.F. Walbeck
Frauenarzt + Cytologe

Cytologisches Einsendelabor
Belegarzt 
Marienkrankenhaus
Dysplasiesprechstunde
Ambulante Operationen
Stationäre Operationen
Geburtshilfe
 

 
Dr. med. Dipl.rer.-nat.
H.-P. Pfau
Frauenarzt, Diplombiologe
 
Ambulante Operationen
Geburtshilfe 
 

 
Friedrich-Ebert-Straße 29
34117 Kassel
Tel.: 05 61 - 10 35 14
Fax.: 05 61 - 10 35 16 
 
Unsere Sprechzeiten

Mo

7.30

-

18.30

 

Di

7.30

-

18.30

 

Mi

7.00

-

13.00

 

Do

7.00

-

18.30

 

Fr

7.00

-

13.00